Monatsarchiv: Dezember 2015

„Sei glücklich – damit provozierst du sie alle am meisten“

Ich gebe zu, eine Weile haben mich dunkle, dystopische Gedanken geplagt. In der Melancholie scheint alles vergeblich – dann kam eine Karte von T., darauf stand der text oben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachdenken | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Weihnachten mit Hegel – in Widersprüchen lebendig bleiben

Philosophie und Theologie pflegen seit jeher ein eher distanziertes Verhältnis. Gelegentlich haben Philosophen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Neun Thesen über menschliche Entwicklungsräume

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachdenken | 2 Kommentare

Im Taumel

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachdenken, Poetisches | Kommentar hinterlassen

Im Schatten der Postmoderne marschiert die Gegenaufklärung

Die Gegenaufklärung marschiert in vielen Gewändern und an vielen Orten. Dabei ist sie nicht  gebunden an Orte, sie marschiert in den Köpfen, sie marschiert in den Kommunikationen, breitet sich aus wie Feinstaub in den Zentren der Städte…

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Crying for you with love, Beijing

Beijing, die Skala auf der Pollution-App zeigt unglaubliche 600, das ist das Ende der Skala: Alarmstufe: hazardous.

Veröffentlicht unter Allgemein, China, Poetisches, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

We can fear together

  Ein Haus im alten Teil von Telaviv, Bauhausarchitektur. Wir kamen im Glitzer der Abendsonne, die zu dieser Zeit vom Meer in die Straßen fließt.

Veröffentlicht unter Krieg & Frieden, Poetisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Unter diesem Titel spielten Uli Beckerhoff & friends am 20. November, 7 Tage nach dem 13. Novumber von Paris, in der Kulturkirche St. Stefanie für die Stiftung REFUGIO zugunsten traumarisierter Flüchtlinge…

Veröffentlicht unter Allgemein, Freiheit & Gewalt, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Tor zur Hölle bleibt offen

Ein Jahr nach 9/11, Sommer 2002. Ein Cafe in Boston. Nebenan diskutieren zwei Amerikaner leidenschaftlich

Veröffentlicht unter Krieg & Frieden | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Innehalten an der Peripherie des Krieges

Paris, nicht nur Paris, im November. Wir leben an der  Peripherie 

Veröffentlicht unter Freiheit & Gewalt, Krieg & Frieden, Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen